Selbstliebe: Warum sie so wichtig ist und wie sie dir gelingen kann

November 22, 2019

Was ist Liebe? Der Anfang von Liebe ist nicht die Liebe zu einem anderen Menschen: Sie beginnt bei dir selbst, bei deiner Selbstliebe! Traumatische Erfahrungen können die Selbstliebe sabotieren. Der erste Schritt zur Heilung und zur Selbstliebe ist, verdrängte Gefühle zu integrieren. Hier liest Du, wie es geht.

 

 

Ist dir schon einmal aufgefallen: Manche Menschen leben diese Form der Liebe ganz selbstverständlich. Sie gehen achtsam mit sich um, verbannen toxische Menschen aus ihrem Leben und achten auf ihren Körper und ihren Geist. Sie machen das alles ganz ohne Schuldgefühle, ganz ohne Reue oder den Gedanken „Darf ich das? Darf ich mich an die erste Stelle in meinem Leben stellen?“

 

Ja, das darfst Du! Du darfst der erste und der wichtigste Mensch in deinem Leben sein!

 

Denn so schön es auch ist für andere da zu sein, zu helfen und sich manchmal auch hingebungsvoll für den anderen aufzuopfern: An erster Stelle solltest immer Du selbst für dich selbst stehen.

 

Und weißt Du was? Die anderen machen es da ja gar nicht anders! Zumindest dann, wenn Sie selbstsicher sind, mit beiden Beinen im Leben stehen und auf diese Weise Entscheidungen für sich treffen, die ihren Zielen dienen und ihnen einfach gut tun.

 

 

 

Was die Selbstliebe für manche so schwer macht

 

Anders geht es Menschen, die schon früh oder wiederholt verletzt wurden. Traumatische Erlebnisse, emotionaler Missbrauch, oder auch das Aufwachsen in einer gefühlskalten Umgebung sind Erfahrungen, die sich hartnäckig in bestimmten Handlungs- und Denkmustern fortsetzen – zumindest dann, wenn die schädigende Situationen in das Unbewusste verdrängt wurden und niemals aufgearbeitet werden konnten.

 

Das hat Folgen für das Wohlbefinden. Unverarbeitete traumatische Erfahrungen können psychosomatische Beschwerden, wie ständige Kopfschmerzen, Magenschmerzen, oder Rückenschmerzen verursachen. Oder sie führen zu Burn-outs und Depressionen und beeinträchtigen uns auf diese Weise auf vielen Ebenen und verhindern so die Fähigkeit zur Selbstliebe.

 

Vielleicht fragst Du dich, ob Menschen mit traumatischen Erfahrungen überhaupt jemals glücklich werden können. Ob es dir jemals gelingt, Liebe zu dir selbst ganz selbstverständlich zu leben, so wie es die Natur für jeden von uns vorhergesehen hat?

 

Familienaufstellung am Wochenende in Berlin: Am Samstag, 7. Dezember biete ich in meiner Aufstellungsgruppe im ResilienzForum Berlin wieder die Möglichkeit für persönliche Systemaufstellungen. Das Schwerpunktthema ist an diesem Nachmittag die Selbstliebe. Du bist Interessiert oder hast Fragen? Sende mir eine Mail an mail@schuermann-solutions.de. Du bekommst dann umgehend von mir alle weiteren Informationen zugesandt.

 

Ich bin überzeugt, dass das geht! Auch wenn Du aufgrund deiner Historie Selbstliebe bislang nicht ganz selbstverständlich leben konntest, so kannst Du Dich ihr doch Stück für Stück nähern!

 

In meiner Praxis habe ich schon viele, unglückliche und gebrochene Menschen gesehen. Es gibt da etwas, das sie alle vereint: Es ist die Hoffnung, dass es besser werden kann! Finde also den Funken der Hoffnung in dir und höre nie auf zu glauben, dass Du etwas verändern kannst!

 

Es ist möglich an all dem Ballast aus der Vergangenheit persönlich zu wachsen. Ich sehe, dass es geht und es bedeutet für mich das größte Geschenk überhaupt, andere auf diesem Weg zu begleiten.

 

 

 

Über den Fluch und den Segen der Verdrängung

 

Wie ich weiter oben geschrieben habe sind es wiederkehrende Muster im Denken und Handeln, die eine Folge traumatischer Erfahrungen sind und die Selbstliebe verhindern.

 

Vielleicht denkst Du „Aber was mir widerfahren ist, das ist doch lange her! Ich sollte es doch endlich überwunden haben“. Solche Gedanken sind verständlich, zeigen sie doch den tiefen Wunsch nach Heilung. Hilfreich sind sie leider überhaupt nicht! Sie sind im Gegenteil ein Teil des Problems, sich selbst nicht wirklich annehmen und lieben zu können.

 

Verdrängung ist ein hilfreicher Baustein, um die seelische Gesundheit eines Kindes in toxischen Situationen aufrecht zu erhalten. Es sind Strategien, die dem Überleben dienen. Doch es kommt eine Zeit, in der diese Überlebensstrategien ihre Schutzfunktion verlieren. Sie werden dann zu einer Behinderung der weiteren persönlichen Entwicklung.

 

Verdrängung und das in Schach halten alter Wunden benötigt Energie. Es ist die Energie, die uns dann für wichtige Dinge fehlt. Doch woran merken wir das?

 

Spätestens wenn wir feststellen, dass etwas nicht stimmt oder so läuft, wie wir uns das wünschen ist es an der Zeit, sich mit verdrängten Gefühle zu beschäftigen. Es ist normal, dass solch ein Prozess auch Angst erzeugt. Wenn wir mutig sind und durch diese Angst hindurchgehen, haben wir die Chance, diese Gefühle zu integrieren. Wenn das gelungen ist, können wir schließlich unser volles Potenzial leben.

 

 

 

Die Selbstliebe finden: Schädigende Muster erkennen und auflösen

 

Lassen sich schädigende Muster einfach so auflösen? Zuerst einmal ist es gar nicht so einfach selbstschädigende Muster im Alltag überhaupt als solche zu erkennen! Wir gehen buchstäblich „unserem Trott“ nach, gehen in der Regel acht Stunden arbeiten und erholen uns am Feierabend, mal mehr, mal weniger, von dieser Arbeit. Dann kommt das Wochenende, das mitunter zusätzliche familiäre Verpflichtungen mit sich bringt.

 

Vielleicht erkennst Du schon, was ich damit ausdrücken möchte: Zeit für Reflexion ist heutzutage ein seltenes Gut geworden!

 

So kann die Situation eintreten, dass wir über lange Zeiträume ganz selbstverständlich uns in schädigenden Mustern eingefunden haben, die die Liebe zu uns selbst verhindern, ohne überhaupt eine Idee davon zu haben, was da eigentlich los ist mit uns. Warum wir uns schlecht fühlen, obwohl wir nach außen hin doch eigentlich gar nicht so schlecht dastehen.

 

Ich biete dir an, hinter diese Fassade zu blicken. Gemeinsam finden wir heraus, welche schädigenden Muster die Liebe zu dir selbst verhindern und wie Du es schaffen kannst, dich selbst zu lieben und anzunehmen!

 

Familienaufstellung am Wochenende in Berlin: Am Samstag, 7. Dezember biete ich in meiner Aufstellungsgruppe im ResilienzForum Berlin wieder die Möglichkeit für persönliche Systemaufstellungen. Das Schwerpunktthema ist an diesem Nachmittag die Selbstliebe. Du bist Interessiert oder hast Fragen? Sende mir eine Mail an mail@schuermann-solutions.de. Du bekommst dann umgehend von mir alle weiteren Informationen zugesandt.

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Frank Schürmann | Tel +49 (0) 163 836 0171 mail@schuermann-solutions.de

© 2019 Schuermann-Solutions