Coaching für Hochsensible

Hochsensibilität

»Das Leben ist eine Komödie für den Denkenden und eine Tragödie für die, welche fühlen.«
Hippokrates (460 v. Chr. - 370 v. Chr.)

Hochsensibilität: Wenn wir mehr fühlen, als wir manchmal (er)tragen können

 

Hochsensible Menschen (HSP) nehmen ihre Umwelt und sich selbst differenzierter wahr, als es andere Menschen tun.

 

Einerseits empfangen sie mehr Sinnesreize der Außenwelt und haben gleichzeitig mehr "innere Reize" (Gedanken, Gefühle, Erinnerungen). Das alles muss irgendwie verarbeitet werden. Abhängig von der aktuellen Tagesform und Lebenssituation fällt das nicht immer leicht.

 

In schwierigen Situationen ist es kaum mehr möglich, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. Betroffene fühlen sich manchmal so, als stünden sie kurz vor einem Kollaps. Oft hilft dann nur noch der komplette Rückzug und eine vorübergehende Abschottung.

 

 

Auch schöne Dinge nehmen HSP intensiver wahr, etwa Kunst und Musik, aber auch Geräusche oder Gerüche in der Natur. Es wird gesagt, dass HSP ein feines Gespür für zwischenmenschliche Beziehungen haben und besonders gut darin sind,  Stimmungen und mögliche Gedanken eines Gegenübers intuitiv zu erfassen.

All das macht die Hochsensibilität zu einer persönlichen Stärke. Ebenso kann diese Gabe als Belastung empfunden werden.

 

Das ist häufig der Fall, wenn nötige Ruhe- und Rückzugsphasen für die Reizverarbeitung nicht ausreichend Berücksichtigung gefunden haben. 

​Weiterführende Links:

Coaching und Therapie* für Hochsensible: Den Weg ein Stück gemeinsam gehen

Professionelle Unterstützung hilft Hochsensiblen, besser mit den Anforderungen des Alltags umzugehen!

 

Als hochsensibler Mensch kennen Sie vermutlich Situationen, in denen Ihnen einfach alles zu viel wird und Ihre Gefühle Sie zu überwältigen drohen. Vielleicht nehmen Sie sich auch als besonders dünnhäutig und wenig belastbar wahr und werten sich deswegen ab.

 

Oft wurde Hochsensiblen bereits in ihrer Kindheit vermittelt, sie seien besonders schüchtern oder überempfindlich. In ihrem Leben hat sich der Eindruck verstärkt, "irgendwie nicht richtig" zu sein, nicht dazu zu gehören. Sie haben das Gefühl, ihren Platz im Leben noch nicht gefunden zu haben.

* Ist Hochsensibilität eine neurotische Störung?

 

Hochsensibilität ist keine Krankheit! Sie ist im Gegenteil eine vollkommen natürliche Persönlichkeitsvariante.  

 

Aus diesem Grund waren Menschen mit intensiven sensitiven Fähigkeiten in früheren Zeiten oft Heiler oder Schamanen. In der modernen Welt entwickeln Hochsensible ein eher negatives Selbstbild. Es ist verbunden mit dem tief verankerten Gefühl, falsch zu sein.

 

Im therapeutischen Prozess richten wir den Fokus daher auf das eigene (verstellte) Selbstbild, die individuellen Fähigkeiten und Wünsche.

Im Coaching oder im therapeutischen Prozess haben Hochsensible besondere Bedürfnisse

 

Hochsensible sind emphatisch und mögen Harmonie. So kann es im therapeutischen Prozess leicht geschehen, dass sie genau die Ergebnisse liefern, von denen sie glauben, dass das Gegenüber, der Therapeut, sie erwartet, oder die für einen erfolgreichen Prozess erwartbar sind.

 

Der gemeinsame Prozess wird  vom Klienten und Therapeuten als "gut" empfunden, in der Tiefe wurden die Klienten jedoch nicht wirklich erreicht und konnten Veränderung erfahren.

 

Es kann während der gemeinsamen Arbeit notwendig werden, temporäre Dissonanzen in den Sitzungen auszuhalten. Sie dürfen darauf vertrauen, dass ich als Ihr Therapeut in solchen Situationen nicht von Ihrer Seite weichen werde. 

Als Coach mit eigener Hochsensibilität möchte ich Sie ermutigen, Ihre HSP als positive Ressource für sich zu erkennen und nutzbar zu machen!

Was Sie von einem Hochsensibilitäts-Coaching erwarten können:

 

Mehr Vertrauen in die eigenen

Fähigkeiten und Empfindungen

gewinnen.

 

Die Vorteile der eigenen

Hochsensibilität erkennen

und nutzen.

Ein Gefühl für den eigenen, richtigen Platz in der Welt finden.

Neue Wege raus aus der Überforderung und Erschöpfung aktiv gestalten.

Karriere und Beruf:

Persönliche Berufung entdecken und in Einklang mit der besonderen Sensibilität leben.

..

Sitzungsdauer und Kosten
Eine reguläre Coaching-Sitzung dauert je nach Wunsch zwischen etwa 60 und 120 Minuten. Erfahrungsgemäß sind Sitzungen von 90-120 Minuten besonders effektiv und praktikabel. So kann mit insgesamt weniger Sitzungen und geringeren Kosten deutlich mehr erreicht werden. Welche Sitzungsdauer für Sie am besten geeignet ist, ergibt sich in unserem Erstgespräch und kann im Laufe der Zeit variiert werden.
Das Honorar für Privatcoaching beträgt 120 EUR inkl. MwSt. je Zeitstunde (zwischen Juli und Dezember 2020 aufgrund der reduzierten Mehrwertsteuer € 116,98) für Privatpersonen. Die Aufwendungen können ggf. von der Steuer abgesetzt werden. Bitte sprechen Sie mich an, wenn Sie in einen längerfristigen therapeutischen Prozess mit mir gehen möchten. Das Stundenhonorar ist dann geringer, gerne unterbreite ich Ihnen ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot.  

Ich lade Sie ein, Ihr Anliegen in Ruhe mit mir zu besprechen.

Im kostenlosen telefonischen Vorgespräch

Frank Schürmann | Tel +49 (0) 163 836 0171 mail@schuermann-solutions.de

© 2020 Schuermann-Solutions